Alpina überrascht

Veröffentlicht auf von Basti

Mich zumindest immer wieder. Irgendwie hätte ich beim neuen B3 Bi-Turbo einen Über-Boliden erwartet, stärker als der neue BMW M3.  Aber Alpina ist eben nicht einfach nur auf Leistung aus. Es soll ein sportlich-elegantes Gesamtpaket werden, was man baut. Alpina ist nicht einfach nur ein BMW-Tuner. Offiziel ist Alpina als Kraftfahrzeughersteller eingetragen. Und das ist auch nicht ganz verkehrt. So viel wie Alpina am BMW verändert am Fahrwerk, am Motor und am Innenraum wird der Begriff "Tuner" oder "Veredler" Alpina einfach nicht gerecht. Es ist sogar so das Alpina seine Teile zu BMW schickt um sie bei BMW montieren zu lassen.

Dennoch waren die Modelle von Alpina richtige Boliden.  Da beißt die Maus keinen Faden ab. Elegant auf jeden Fall, aber immer Leistung satt. Der neue B3 Bi-Turbo sollte aber nicht so etwas wie ein stärkerer BMW M3 sein, nein er ist tatsächlich auch etwas schwächer.  Er sollte eher ein edlerer und sportlicherer 335i sein.  Mit 360 PS gilt jedenfalls das sportlich auf jeden Fall.  Optisch ist man bei Alpina recht vorsichtig, Understatement ist  äußerst wichtig. Aufälligste merkmale sind eine leicht geänderte Front mit kleinem Alpina-Schriftzug, am Heck eine Spoilerlippe und der Alpina-Streifen an der Seite. Die Alpina-Streifen und Schriftzüge kann man auch als Kudne weglassen. Wem das zu Prollig vorkommt. Tatsächlich ist das Auto einfach Understatement pur. Auch von Innen, aber dafür sehr gediegen. Leder-Vollausstatung gehört zum guten Ton, auch sehr schön, die Wurzelholzaplikationen.

Wirklich  der eigentlich Chrakter des Autos wid aber bei den technischen Finessen deutlich.  So schaltet man per "Switch-Tronic" einem automatischen Getriebe, bei dem man aber per Lenkradwippen schalten kann.  So kann man fast ohne Schaltpausen fahren, andererseits aber auch sehr entspannt selbst im Stau fahren. Mit 500 Nm Drehmoment ab 3800 Umdrehungen hat man schon ab geringen Drehzahlen Schub und kann in hohen gängen sparsam fahren. Und das ist nicht nur ein Werbeversprechen, mit 9,7 Litern kann der B3 Bi-Turbo ziemlich überzeugen. Immerhin reden wir von 360 PS in einem edlem Auto.

Problem am Alpina B3 Bi-Turbo ist nur eines: Der BMW 335i kostet 45.000 Euro. Nicht wenig Geld, aber der Alpina B3 kostet 59.000 Euro. Das wäre auch fast ein Porsche Cayman S. Aber damit will man gar nciht Konkurieren, es geht um sportliche und elegante Limusien und da ist der B3 tatsächlich fast ohne Konkurenz. Etwas vergleichbarers von anderen Herstellern muss man erstmal finden. 

Naja und damit man auch die Linke spur für sich beanspruchen kann macht der B3 nette 285 km/h. Und damit man auch schnell hinkommt beschleunigt man aus dem Stand auf 100 km/h in 4,8 Sekunden. Aber alles natrürlich voller Understatement. Und dann zieht man Qualmenden Reifen davon...

Veröffentlicht in Auto

Kommentiere diesen Post