Das erste Auto was mich beeidruckte.

Veröffentlicht auf von Basti

Das war ein Volvo 480. 1991 muss das gewesen sein. Damals war ich 6 Jahre alt und meine Mutter, dachte sich wohl, das hier im "Osten"  zu viele Leute  einen Opel fahren. Sie fuhr nämlich auch einen. Also mußte ein Volvo her.  Das war der 480 . Ich weiß nicht genau ob Turbo oder ES, ich meine aber ES. Das interessierte mich damals aber nicht. Viel mehr sah das Ding einfach toll aus. Shooting Brake nennt sich eine solches Auto. Es soll die Vorteile von Coupe und Kombi vereinen. Daher hat man 3 Türen, eine große Steile Kofferaumklappe und eine sehr sportliche Optik. Und wie sportlich. Eine hohe Gürtellinie und ein flaches Dach, im Vergleich zur Gürtelinie sahen damals einfach spitze aus. Und dann waren da noch die Klappscheinwerfer. Als kleiner Junge waren Klappscheinwerfer das Nonplusultra für mich. Kein Wunder, damals sahen alle H4 Scheinwerfer irgendwie gleich aus. Da waren Klappscheinwerfer was besonderes.

Umso größer die Enttäuschung als ich  Kürzlich mal schaute, wie  es um die technsichen Daten steht. Nein, schlecht sind sie nicht. Aber es geht eben bei 95 PS los und hört bei 122 PS auf. Das Gewicht beträgt ca. 1000 kg.  Da  ist man schon schnell unterwegs, keine Frage aber für mich das eben so ein toller Sportwagen und dann lese ich das er eher in die Kompaktklasser gehört. Der Enttäuschung folgte  Sachlichkeit. Was würde ich sagen, würde ich das Auto nicht kennen? Er wirkt recht sportlich, hat eine etwas eigene Front, scheint Alltagstauglich zu sein, etwas wenig Leistung bei dem Auftritt aber dafür ein guter Verbrauch. Im ES kann man mit 7,5 Litern/100km auskommen. Das ist für ein knapp 22 Jahre altes Auto völlig ok. Schaut man genauer hin, hat man sogar recht viel Kofferaum.  Für mich als 6 Jährigen war hinten ganz viel Platz. Nun war ich aber vorher Trabant und Kadett gewöhnt. Jedenfalls weniger Paltz als im Kadett ist es schonmal nicht. Kofferaum sit auch groß, Mission Shootingbrake schonmal Teilweise erfüllt.

Die Coupe Qualitäten sind eher ein Schwachpunkt.  Aber auch nciht wirklich.  der Volvo 480 ES fängt bei 95 PS an. Das reicht für ca. 190 km/h Höchstgeschwindigkeit und für eine Beschleunigung von 0-100 km/h in 9,5 Sekunden. Alles unter 10 Sekudnen ist ganz ordentlich, vor allem mit 95 PS. Und dann noch die Höchstgeschwindigkeit. Wenn ich da an den Toyota Yaris TS denke: Mit 133 PS gerade mal 194 km/h und Beschleunigung 0-100km/h in 9,3 Sekunden. Da steht der 480 ES gar nicht schlecht da.

Enttäuschungen gab es aber auch bei den Volvo-Fans. Volvo, das stand früher ähnlich wie Mercedes für Unverwüstlichkeit. Und mit Rost hat man bis heute wenig Probleme. auch bei einem 20 Jahre altem Exemplar.  Dafür kann einem die Elektrik, besonders gerne die der Kappscheinwerfer(!) Ärger machen. Ausgerechnet die schönen Klappschenwerfer. Und was auch nciht sein dürfte. Der Ölverlust. Nach einige Jahren neigt der 480 oft zum Ölverlsut und das muss, ja das darf eigentlich nicht sein. Mann hört geschichte, das zu dünnflüssiges Öl genommen wurde und dadurch der Ölverlust erst kommen würde. Das halte ich aber für ne Ausrede von Mechnikern die die undichte Stelle nur noch nicht gefunden haben. Je besser die Viscosität, deste besser für Motor und Verbrauch, aber desto eher passt es eben auch durch Undichtigkeiten. 

Aber bei einer Sache bin ich mir relativ sicher: Der Volvo 480  wird ein Kult Auto. Nciht für viele, aber für eine kleine "elitäre" Gruppe wird dieses Auto einfach Kult.  Und trotzdem kann man damit einkaufen fahren. Oder mal in der Urlaub.

Veröffentlicht in Auto

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post