Doppeltes Triple

Veröffentlicht auf von Basti

Wer sich mal mit Motorrädern beschäftigt stößt früher oder später auch auf die Britischen. Unfairerweise führen die ein Nischendasein. Und das obwohl lange Zeit mit Deutschland beispielsweise um alle Möglichen Rekorde gerungen wurde. Jedenfalls hat bis heute eine stolze Marke durchgehalten. Triumph. Mir gefallen die optisch so gut, ganz einfach weil sie für mich so ein zwischending sind, zwischen italienischem und deutschem. Die Italiensichen Motorräder sind eher so Divas, während man bei uns eher die klaren, nicht weniger aufregenden Design. In England ist man da wieder etwas eigen, klare pure Linien mit etwas Diva-Charakter.

Nakedbikes sind seit Jahren im Trend und da hat man 2 heiße Eisen im Feuer, die Street Triple und die Speed Triple. Beide sind nicht allzu unterschiedlich, Hauptunterschied ist, das die Speed Triple den größeren Motor und damit 131 PS hat, gegen 106 PS der Street Triple. Triple, das kommt vor allem wegen der Zahl der Zylinder. Inzwischen geht dir Tendenz bei Motorädern scheinbar wieder hin zu wenier Zylindern, nachdem über Jahre die Japaner mit ihren 4-Zylindern dominierten. Triumph beweist das weniger mehr ist. Sowohl vom Gewicht als auch vom Anpsrechen, durchzugsvermögen und überhaupt der Sprtizigkeit machen beide alles richtig. Und die Leistungskurve ist nicht so steil, das man damit nicht auch eine schöne Tour wagen kann.

Das Design der Street Striple eicht allemal um damit ein wenig zu posen, ist dafür aber viel zu schade. So ein Motorrad will gefahren werden. Dank des Fahrwerks geht das auch ganz gut. Und wie gesagt durchaus in einer schönen Tour, das Fahrwerk ist ei guter Kompomiss zwischen Sportlichkeit und Komfort, der Motor zieht schon ab 2000 Umdrehungen, für eine 3 Zylinder Maschine sauber und die Bremsen sind gut Dosierbar. Zwar etwas simpler aufgebaut als die der Speed Triple, aber das geht schon in Ordnung.

Die Street Triple gibts in Deutschland ab 7.350 Euro. Das ist ein vernünftiger Preis, der sicherlich einige Einsteiger abhält. Und das ist gut so. Auch wenn das Motorrad gut abgestimmt ist und nicht allzu Tückisch, frisch mit Führerschein und noch grün hinter den Ohren ist so eine Street Triple sicherlich keine Empfehlung.

Die Speed Triple kostet 11.640 Euro und bietet insgesamt natürlich mehr. Mehr Leistung, die bessere Bremse, weiter eintsellbares Fahrwerk aber auch mehr Verbrauch. Da fragt man sich schon, ob es die Street Triple nicht auch tut, zumal beide Kaum optisch zu unterscheiden sind. Beide haben leichte Fighteroptik, beide Doppelscheinwerfer und beide wirken etwas gedrungen. Unterschiede sieht man am auspuff und in der Farbpalette.

Meine Empfehlung von den beiden wäre die Street Triple wegen des besseren Preis/Leistungsverhältnisses.

Veröffentlicht in Motorrad

Kommentiere diesen Post