Fortgesetzte Legende

Veröffentlicht auf von Basti

Es gibt so Autos, die sieht man und die mag man. Egal ob man gleich gemerkt hat, welche Marke das ist und Grundlegende Daten des Autos kennt. Für mich ist eines dieser Autos der Nissan 300ZX. ICh habe in in einem Computerspiel das erste mal gesehen, da gefiel er mir ganz gut. Im RL war es dann nicht anders. Nur mit dem Fahren haperts. Trotzdem gibts viel zum Auto zu sagen.

Erstmal habe ich den 300ZX Baureihe Z32 gesehen. Der ist größer, stärker und bulliger als der Vorgänger. Das heißt er muss mit mehr gewicht kämpfen. Aber dafür haben die deutschen Versionen 287 PS, mehr als der Nachfolger 350 Z bis zur Modellpflege. Und, geschickterweise hat man die Wendigkeit verbessern können, indem man eine Hinterradlenkung verwendete. Damit konnte man viel vom Mehrgewicht gegenüber dem Vorgänger wieder wett machen in den Kurven. Überhaupt kann den 300ZX mit einer Menge Hochtechnologie aufwarten. Sahnestück ist, wie bei einem Sportwagen nicht anders zu erwarten, der Motor. DIe deutschen Versionen haben alle einen, wie erwähnt 287 PS starken Motor. Tuboaufgeladen allerdings. Kenner werden jetzt ein gemeines Turboloch vermuten, aber genau das konnte man fast völlig ausmerzen. Dank variabler Turbinengemetrie ist dies gelungen. Klingt kompliziert, ist aber gar nicht so schwer. Mittels eine Klappe am Turbineneingang wird die Luftmenge gesteuert. Bei geringen Drehzahlen, macht sie den kanal sehr eng. Dadurch bewegt sich die luft schneller und trotz geringer Luftansaugung dreht der Turbo schon sehr schnell. Bei hohen Drehzahlen wird die klappe dann schön offen gestellt. So das sich die ganze Turbokraft entwickeln kann.

Auch sehr schön, die Serienausstattung war Reichhaltig. Soundanlage und Elekrtsiche Fensterhber waren Anno 1990 was ganz feines. Meines Wissens nach, war auch eine Volllederausstattung dabei.

Beeidruckt hat mich aber mehr die Front. Die Scheinwerfer, fast so als sollten es Klappscheinwerfer sein, aber dann sind es doch flach liegende Scheinwerfer geworden, die in die Öffnung für die Klappscheinwerfer eingebaut wurden. Das kenne ich sonst eigentlich nur aus der Tuningszene. Auffällig auch, das sehr glatte recht schlichte, aber etwas ausladende Design. Ich glaube, da gibt es nicht viel zwischen lieben und hassen. Es ist eben doch sehr eigen. 100.000 DM war der Einstiegspreis, nciht eben wenig. Ein Grund, warum man dieses Gute stück heute selten sieht. Ein weiterer das es auch andere Hersteller aus Japan gab die auch schöne Coupés gebaut haben.

So sit der 300ZX selten. Das sit schön wenn man kein 08/15 Auto will. Porblematisch wirds bei der Ersatzteilbeschaffung. Die gestalltet sich oft schwer. Und oft auch nicht ganz billig. Wenn dann macneh den Motor hochgedreht haben, bevor er warm war, ist der Turboschaden absehbar. Grundsätzlich ist der 300ZX eine solide Sache, Rostschutz und Qualität sind ordentlich. Wenn aber doch mal was passiert, wird es einfach teuer. Das sollte jeder Interessent im Hinterkopf haben. Und den Fakt, das man locker 14 Liter Super Benzin  bei EU-Fahrweise auf 100 km braucht. Real kann man also noch mehr brauchen. Der 300 ZX ist also ein tolles Auto, der raltiv günstige Einstieg darf aber nciht darüber hinwegtäuschen das man im Unterhalt doch einiges Hinlegen muss.

Veröffentlicht in Auto

Kommentiere diesen Post