Interessante Bastlerprojekte

Veröffentlicht auf von Basti

Was mich ja an Bastlerprojekten besonders interessiert, sind solche, die moderene Technik im alten Gewand präsentieren. Dabei bin ich nicht beschränkt auf die alten Oldtimer, nein auch Youngtimer aus den 80ern zu moderenisieren klingt interessant.

Alte Grundformen mit moderner Technik zu versehen, das wird gerne im Kit Car Berreich gemacht. Als Beispiel sei hier der Chamonix Spyder genannt. Die Form des schönen alten Porsche 550 Spyder, aber mit moderner Technik, ibsbesondere moderne Motoren. Nichts gegen die guten alten Porsche Motoren, aber moderne VW Motoren sind eben leistungsfähiger und sparsamer. So kann man 150 PS Motoren einbauen lassen, was früher nur den Rennversionen vorbehalten war. Das auf ca. 600 kg, da kann man nicht meckern. Und zu einem attraktiven Preis.

In kleinen Details fürs Auto gibts das auch schon eine Weile. Und da ist auch wichtig. Will man ein Auto originalgetreu restaurieren hat man beim Radio ein Problem. Die Radios aus den 50ern und 60ern sind längst hinüber, reparatur irgendwas zwischen verdammt teuer und unmöglich. Und so toll ist der klang dann auch wieder nicht. Andererseits passen Radios im Design von heute nicht in einen Oldtimer. Findige Bastler und Hersteller haben also moderne Technik mit CD- und MP3-Player etc. und den Stil aus dem gewünschten Jahrzehnt.

Tuner wiederum kommen auf die Irrwitzigsten Ideen, die sich dann aber bei vernünftiger Herangehensweise als sehr solide und gar nicht mal so unnüt herausstellen. So rüsten manche ihren alte VW T3 mit dem 56 PS Diesel oder 70 PS Turbodiesel auf einen 90 oder 110 PS TDI um. Zum einen sind maximal 110 km/h mit dem T3 doch etwas lahm, da sind 90 oder 110 PS schon viel angenehmer, gerade beim auffahren auf die Autobahn etc.! Zum anderen hat man bessere Abgaswerte und kann mit nachgerüstetem Partikelfilter in die "Umweltzonen". Interesant wäre dann noch zu erfahren, was Gewichtsreduzierung und Verbesserungen an der Aerodynamik bringen würden beim T3. Immerhin hat man ja dann den Coolnessfaktor des T3, samt Heckmotor mit Heckantrieb und den Alltagsnutzen des T5, zumindest ungefähr.

Sehr zum Ärger einiger Citroen-Fans gibt es auch einige Entenumbauten, die durchaus schnell und sportlich sind, aber zur Verknappung von anderen Oldtimern von Citroen führen. Gerne haben die Freunde des "hässlichen Entleins", richtiger Name 2CV, nämlich die Karasse der Ente genommen und auf das Chasis des Super Ami (Ami ist französisch für Freund) gebaut. Der Super Ami bassierte auf der Ente, das Chasis war jedoch etwas größer und stärker. So paßten dort auch die größeren Motoren rein, was eben die Sportlichkeit brachte. So kann es sein das manche mit 180 km/h in einer Ente über die Autobahn brettern. Andererseits wurden so die Super Ami immer weniger, besonders ärgerlich, da der Super Ami nie sehr erfolgreich war und die Stückzahlen sowieso von anfang an gering waren. Sozusagen Kanibalismus in der Automobilwelt. Ein spaßiger Umbau ist es trotzdem. Die Ente ist sowieso das am meisten umgebaute Auto. Strechlimosinen gibt es ebenso wie eben erwähnte "Rennente".

Beliebt ist auch der erste VW Caddy zum Umbauen. Vom Caddy Jet habe ich ja schon mal hier: Turbo? Besser! berichtet. Meistens entnimmt man aber lieber einem Ier oder auch IIer GTI den Motor und verbaut den dort. Kombiniert mt ner neuen Lackierung, sportlichen Fahrwerk und schönen Felgen, vieleicht noch etwas schönen inneraum macht der auf jeden Fall was her. Dazu kommt dann noch der Kult Faktor.

Bei all diesen Umbauten darf man eins aber nicht vergessen. Sie mögen toll aussehen und was ganz besonderes sein, so ein Motorumbau oder Komplettumbau ist verdammt viel arbeit. Man tauscht ja nicht einfach nur den Motor. Oftmals muss die Motorhalterung geändert werden, der Kabelbaum muss getauscht werden und ob sich das Getriebe verträgt weiß man auch nicht genau. Und die vielen Tausend Kleinigkeiten die dabei sind können so manchen den Spaß verderben. Umso mehr Respekt muss man vor den Leten haben, die Ihren umbau Fachmännisch und solide vollbracht haben.

Veröffentlicht in Auto

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post