Giftzwerg

Veröffentlicht auf von Basti

Oder Swiftzwerg? Jedenfalls ist der Suzuki Swift ein Begriff unter den Kleinwagen. Qualitativ hat er eher einen Durchwachsenen Ruf. Die einen haben viele Jahre und Kilometer große Freude an ihm. Andere haben schon nach kurzer Zeit teure Reparaturen. Unbedingt sportlich scheint er nicht zu sein.

Dies kann allerdings nicht für den guten alten Swift GTI gelten. 101 PS auf gute 800 kg, das ist schon sehr sportlich. Von 0 auf 100 km/h in 8,4 Sekunden reichen auch für aktuelle BMWs und Audis etc.. Und das bei einem verrbauch von 6 Litern wenn man will. Und über 10 Liter, da hat man die Gänge sehr weit ausgedreht. Und das geht beim Swift richtig gut. Bis 8500 Umdrehungen. Das ist ein echter Rennmotor! Da gehts schleißlich nicht jur um lesitung, sondern auch darum das man den Motor schön weit drehen kann. Gerade beim herausbschleunigen aus Kurven ist das ganz gut.

Ok, im Alltag hat man davon nicht so viel. Fahrspaß aber allemal, da es immernoch einen guten Kompromiss zwischen Sportlichkeit und Komfort macht. Das eigentliche Problem des Swift GTI ist weniger die Qualität, die scheint gar nicht mal so schlecht zu sein, läßt man mal die Rostvorsorge aussen vor. Nein, Problem ist viel mehr das solche Autos nur zu gerne verheizt werden. Viele hat die Schrottpresse schon bekommen, einige müssen sich durchs Autocross schlagen. Das sind dann aber schon meist die vorher verheizten. Das ist sicher auch ein Grund, warum der Swift einen unverdient schlechten Ruf bekommen hat. Eben weil viele Besitzer unpfleglich damit umgegangen sind.

Heute kann man nur eins veruschen und zwar den Kaufkandidaten genau anzuschauen und erahnen ob der Besitzer eher geheizt ist oder eher vernünftig. Dann noch gucken ob möglichst kein Rost da ist und ob die Kupplung noch gut ist. Die ist noch ein Schwachpunkt. Wenn soweit alles in Ordsnung sit kann man durchaus ne Menge Fahrspaß im Alltag haben zum kleinen Preis!

Veröffentlicht in Auto

Kommentiere diesen Post