Der RS Spyder zeigts allen!

Veröffentlicht auf von Basti

Nachdem Porsche sich 2005 wieder wagte einen Protoypen-Renwagen zu bauen und einzusetzen, war ich erstmal sehr erfreut das man es wieder wagt. Allzu große Hoffnungen setzte ich nicht auf den Porsche, diese extrem teure Materialschlacht und der ALMS-Serie, wie auch bei anderen Serien, kann sich Porsche kaum leisten dachte ich.

Sehr ausgereift scheint der Rennwagen trotzdem zu sein. In der LMP2-Klasse, die "kleine" Klasse der Prototypen, ist Porsche seither die Macht, an der nur selten mal einer vorbei kommt. Aber auch die "Große" Klasse konnte bereits geschlagen werden. In Mid-Ohio schaffte man es 2006 den Gesamtsieg zu erreichen vor den stärkeren Wagen. Starker das heißt, das die anderen ungefähr 200 PS mehr haben, als der RS Spyder. Am Beispiel des Aktuellen Audi R10 TDI: Laut Wikipedia sind es über 650 PS bei Ihm. Der RS Spyder hat nur 480 PS. Das kommt durch die Unterschuieldiche Hubraumbegrenzung in den Klassen und den Fakt das ein Diesel in diesem Reglement bevorteilt wird. So darf in der LMP1 Klasse ein Benziner entweder 6000 cm³ Hubraum haben als Saugmotor oder 4000 cm³ als Turbomotor. Ein Diesel darf 5500 cm³ haben mit Turbo. Ok, soweit meine Kritik am Reglement. Porsche konnte aber auf den engen Strecken aufgrund des Gewichtsvorteils Paroli bieten. Jüngstes Beispiel St. Petersburg: Audi führ mit dem R10 TDI nicht einfach so davon wie man vermuten sollte, nein Porsche führte lange Zeit das Rennen an, verlor dann aber kurz vor Schluss die Führung. So oder so wird die 2008er ALMS offentsichtlich spanndend. Nächstes Wochenende ist wieder ein Rennen, und das wird sicher wieder ein tolles Rennen.

Freuen können wir uns als Detusche sowieso, es gewinnt fast immer Audo oder Porsche ;) 

Veröffentlicht in Auto

Kommentiere diesen Post