Wo sind die Sortcoupes hin?

Veröffentlicht auf von Basti

Noch vor wenigen jahren konnte man  bei den meisten Herstellern in die Kataloge schauen oder auf die Internetseite und fand recht schnell ein mehr oder wenige schönes Sportcoupe. Heute wird es dünn. Ein sportcoupe haben relativ weniger Hersteller obwohl sie eigentlich schöne Traditionen aufgebaut haben und damit eigentlich auch eine gewisse Stammkundschaft erreichen müßten.

Ich fange  mal in Japan mit dem reichsten Autohersteller der Welt an, Toyota. Da gab es den Supra und den Celica. Beides tolle Sportcoupes, der Celica als ein Einstieg in die Coupewelt, der Supra schon als etwas besseres. Erst fiel der Supra weg, 2005 dann auch noch der Celica. Der MR-2, der kleine flinke Roadster fiel auch aus dem Programm. Jetzt hat Toyota kein sportliches Modell mehr. Auch hat man die Sportabteilung nicht zu Lexus verlegt, nein erstzlos ist jedes Coupé weggefallen. Damit steht Toyota aber keinesfals alleine da. Honda hat auch kein Sportcoupe mehr. Aber immerhin noch den S2000 der mit einer Leistung von 120 PS pro Liter Hubraum auch heute noch überzeugen kann. Früher gab es noch so schöne Autos wie den CRX als Einstieg und den Prelude auch wieder als gehobenes Coupé. Ersatzlos gestrichen. So siehts auch bei Mitsubishi aus. Das man den Lancer jetzt Sportlimosine nennt kann darüber nicht hinwegtäuschen. Auch das Rallymodell Evo IX nicht. Und das obwohl man ein Coupe hätte. Der Eclipse wird in den USA verkauft, in Europa scheint der Mumm zu fehlen. Früher gab es auch hier gelich 2 Coupés. Den 3000GT und den Eclipse eben. Alles weg.

Hoffnungsschimmer  ist der Nissan 350 Z. Jetzt auf 313 PS erstarkt und mit aufregendem Design steht er praktisch Konkurenzlos da. Aus Japan gibt es zumindest keine vegleichbaren Coupés. Obendrauf soll ja der Skyline GT-R kommen. Damit hätte man dann schon ein Supersportcoupé.

Subaru bietet keine Coupés an, aber das waren eh nur kurze Auflüge in dieses Segment. Da waren der XT und SVX, die sich beide nciht besonders verkauften. Vermutlich wegen der starken Konkurenz und dem eigenwilligen Design.  Subaru gab übrigens bekannt das alle Modelle ab 1991 bedenklos mit E10 betankt werden können.

Suzuki hat noch nie Coupés verkauft, dafür aber ein paar schöne Roadster wie den Cappuccino oder derzeit den Copen. Beide schön und bieten viel Fahrspaß fürs Geld.  Eine Sonderstellung nimmt der RX-8 von Mazda ein. Es ist ein Coupé und auch wieder nicht. Immerhin hat er 4 Türen. Allerdings sind diese hinten angeschlagen. öffnen also gegen die Fahrrichtung und lassen sich auch nur öffnen wenn die Vordertüren offen sind. Kann man also als Coupé gelten lassen. Das wirklich besondere ist der Wankelmotor, dem man endlich das "saufen" abgewöhnen konnte.

Ist das in allen Ländern so schlimm oder nur in Japan. Nun ja , in Korea gibt es ja noch das Hyundai Coupé und das hat die alten japanischen Qualtitäten. Ein Gutes Preis-Leistungsverhältnis, eine optik die weder zu anstößig oder zu langweilig ist und ein vernüftiges Fahrverhalten. Uberaschend gut wie Tim Schrick in einem Test einmal feststellte. Ab 25.590 Euro ist man dabei, das läßt man auch für einen Golf GTI. Wiederum ein Couped von Kia gibt es auch nicht.


Wie sieht es in Deutschland aus? Relativ gut. Es gibt von Audi den TT und den A5. Beides tolle Autos, wobei mir der A5 besser gefällt. Porsche, etwas schwer einzuordnen. Aber den Cayman würde ich schon als Sportcoupé einsortieren und wenn man will auch den 911. BMW hat das Z4 Coupé. An sich schon ein Gran Tourimso ist der 6er. Das 1er Coupße zähle ich auch mal mit. Volkswagen hat kei Sportcoupe will aber mit dem Scirocco wieder so etwas in der Art anbieten. Das wird auch Zeit, jahrelang mussten die Fans ohne ein Coupe darben. Mercedes bietet das C-Klasse Sportoupé an.  Das kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Und das neue CLC Sportcoupe sollte man gesehen haben. Jetzt wie auch C-Klasse mit leicht Agresiven Scheinwerfern und einer wirklich Sportlichen Optik. Bei Opel gibt es natürlich wieder kein Coupé. Und das obwohl Opel einge der beliebtesten Coupés Deutschlands gebaut hat. Der Manta, auch wenn manchmal verpönt war ein Kassenschlager. Der Calibra ging auch ganz gut, aber dann hört man auf. Schien wieder nicht ins Konzept zu passen. Schade.

Unsere Nachbarn im Westen, die Franzosen haben gar kein Coupé. Etwas wird geschummelt damit das sie ihr Cabrios mit Blechdach als Cabrio-Coupé bezeichnen, hilft aber auch nichts.
In Italien besteht noch etwas Hoffnung. Alfa Romeo hat mit dem Brera und dem GT 2 wunderschöne Coupés gebaut die die bezeichnung Sportcoupé durchaus verdienen. Leistungstechnisch wie optisch. Aber bei Fiat geht das Elend weiter. Kein Coupé da. Wo ist das schöne Fiat Coupé hin? Oder der schöe Barchetta? Auch wieder weg. Lancia bietet kein Coupé an, schon seit den frühen 80ern nicht mehr.

Ferrari und Lamborghini will ich nicht dazu zählen, da es einfach Supersportwagen sind. Dito bei Maserati und Bugatti und Pagani und wie diese gnazen Edelschmieden heißen.

Auf der Insel gibt es noch ein paar Coupes. Aston Martin, wenn man sie nciht als Supersportwagen bezeichent sind so richtig schöne britsche Coupés. Die haben einfach Stil. DB9 und Vanquish sind beide schwer aber schön. Rolls Royce ist sich auch treu geblieben, trotz BMW Fremdherschaft und hat weiter ein Coupe im Programm.Acuh bei Bentley ist man dem Continental treu geblieben. Ob man ihn als Sportcoupe bezeichnen mag ist eine Frag, für Bentley ist er sehr sportlich. Der größte Unabhänige Britische Hersteler stellt ja nur Sportwagen her. Eigentlich Supersportwagen. Die rede ist von TVR aus Blackpool.

Ein britisches Coupé darf man auf gar keinen Fall vergessen: Den Jaguar XKR. Ob man ihn mag oder nicht ist egal, er ist die Ikone der großen Britischen Coupés.

Die USA liefern auch noch ein paar Coupés dazu nur kein einziges schönes. Es sei denn man Zahlt die Neuen Muscle Cars dazu.

Veröffentlicht in Auto

Kommentiere diesen Post