Ein gescheiterter Amerikaner

Veröffentlicht auf von Basti

undefinedGescheiteterte US-Autos gibt es sicher viele. Gescheiterte Autos die nicht aus den USA kamen, aber ein US-Auto sein wollten schon weniger.   Ich präsentiere ein weiteres Designverbrechen  des Automobilbaus, diesmal aus Schweden: Der  Volvo 262 C! Er sieht ja nicht wirklich richtig hässlich aus. Und dennoch ist er  ein absolut verfehltes und verkorkstes Design. Schon alleine Modellpolitisch kann ich dieses Auto nicht nachvollziehen. In den USA, immerhin als Hauptabsatzmarkt gedacht, kaufte man sich einen Volvo eben weil er anders war. Und dann will man ein Auto bauen, das ganz amerikanisch ist. 

Ok, dann aber ein Auto bauen zu wollen das ein Amerikanischer Volvo ist, das kann nicht gut gehen. Man nehmen also ein Coupe á la Buick Regal und bastle den auf Volvo um. Klemt also vorne einen Volvo Grill an, Volvo-Scheinwerger und ordentlich Chrom, dann paßt das schon. So müssen die Volvo-Designer damals gedacht haben. Falsch gedacht, der Buick Regal wäre mir als amerikanischer Autokäufer lieber gewesen. Überzeugen wollte man durch Ausstattung, welche auch ganz gut war. Klimanalage, elektrische Fensterheber, Ledersitze und Servolenkung, alles dabei.

Aber dieses so charakterlose und  misslungene Design  hat so gut wie alle Käufer davongejqagt. Irgendwie hat es Volvo dann doch geschafft  über 5 Jahre Weltweit gute 6.000 Stück zu verkaufen. Einige sind sicher aus Mitleid für den Verkäufer gekauft worden.  Die Form eben die eines Amerkanische Coupés.  Aber irgendwie nicht richtig verstanden.  Das Dach, so als wäre es schon gechoppt worden. Das wirkt mehr prolig als sportlich. Peinlich die angebotenen Farben. In Silber wie auf dem Photo könnte man es ja ertragen, aber in Goldmetallic? Hätte man sich ein Auto in der Farbe gekauft, hätte man auch gleich nocht die Prostituirten mit anbieten sollen. Den jemand anders als ein Zuhälter würde sich niemals wagen sich in so einem Auto sehen zu lassen. Praktisch natürlich für den Zuhälter das der Kofferaum so groß ist. Wenn man mal unliebsame Konkurenten loswerden will.

Eines ist aber tatsächlich voll und ganz amerikanisch an dem Auto. Trotz 2,7 bzw 2,8 Liter großem Motor schafft man nur 148 bzw 156 PS damit. Aber mit der geringen Leistung versuchte man nicht etwa den Verbauch zu drücken. Je nach fahrweise ist der Verbrauch bei 11- 20 Litern. Typisch amerikanisch eben. Schade irgendwo das der Versuch ein Volvo amerikanisch zu machen in einem solchen Zuhälter-Auto enden mußte. Mit etwas mehr Fingerspitzengefühl hätte man in Amerika gut landen können.

Veröffentlicht in Auto

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Gregor Hennig 02/08/2008 20:33

Hi, ich muß Ihnen nur mal mitteilen, dass ich den Blog von Basti sehr interessant finde und diesen gern auf meiner Internetsite verlinken würde. Wenn du einem Linktausch interessiert bist und ich den Blog verlinken soll, schreib mir bitte eine Mail an:

topsites.koma1980@googlemail.com .

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich bei meinem nächsten Besuch auf Blog von Basti einen Link von meiner Site finde.

Wenn Sie kein Interesse haben sollten, ignorieren Sie diese Nachicht.

Mit freundlichem Gruß

www.topsites.exofire.net

Basti 02/08/2008 23:27

Das werde ich morgen machen. Ein Link mehr hat noch keinem geschadet.