Gas und Ethanol in einem Auto

Veröffentlicht auf von Basti

Ich persönlich bin ja eher Fan von Ethanol, bzw. Bio-Ethanol. So ein Gas-Umbau fürs Auto ist aber auch nicht schlecht. Heute wurde bei Auto Motor und Sport TV ein Mann mit seinem Auto vorgestellt, der sich über Benzin und Dieselpreise nicht Ärgert. Und das obwohl er einen Fetten Chevrolet Blazer fährt. Und braucht trotzdem kein schelchtes Ökologisches Gewissen haben. Er fährt nämlich hauptsächlich mit Gas und Bioethanol. 

Wie hat er das  gemacht? Relativ einfach: Gas Umbau, mit Tank schläuchen etc, was eben alles nötig ist. Steuergerat dazu und gut ist. Danach dann das alte Motorsteuergerät umprogrammiert auf Ethanol. Jetzt fährt er bis zum erreichen einer Kühlertemperatur von 50° C mit einem Benzin Ethanolgemisch, danach wahlweise mit E85 oder Gas. Ob LPG oder CNG weiß ich jetzt nicht. Ist ja auch nicht so wichtig. Das teuerste dürfte der Gas umbau gewesen sein, denn die Umrüstung auf Ethanol ist recht preiswert. Das gilt leider nicht für die Umrüstung auf Gas. Trotzdem, je nachdem wie viel man pro Jahr fährt kann man schon nach gut einem Jahr die Kosten amortisiert haben.

Gas hat auch den Vorteil das es sauberer verbrennt als Benzin oder Diesel.  Nachteil ist das so ein Gastank eben Platz braucht. Je nach der erwünschten Reichweite kann man da schonmal den Kofferaum gegen einen Gastank tauschen.

Unwichtig beim Chevrolet. Da ist so viel Platz und der wiegt so viel, da merkt man das gar nicht.  Leistungstechnisch sind keine großen Unterschiede Spürbar,  bei Bivalenten Umbauten gibt es aber immer keinen kleinen Leistungsverlust. Den Unterschied muss man aber erstmal spüren. Am meisten wird man den wohl bei Kleineren Autos spüren, da aber auch eher durch den Gewichtsnachteil. Bei Monovalenten Umbauten ist meisten kein Leistungsverlust vorhanden.

Bei Ethanol hat man sogar einen  deutlichen Leistungsbonus. Ca. 25 %  Leistungssteigerung kann man erwarten. Leider auch ungefähr einen ebenso hohen Mehrverbrauch. Bei echtem Bio-Ehtanol ist das aber nicht dramatisch für die Öko-Bilanz, da dieser sehr sauber und ökologisch korrekt angebaut wird. Und ähnlich wie Gas verbrennt auch Ethanol sehr sauber und praktisch ohne Rußpartikel. Ihr könnt Euch denken warum ich so ein Fan von Bio-Ethanol bin.

Dieser Chevrolet Blazer jedenfalls vereint beides in sich und ist damit fast die eierlegende Wollmilchsau. Kurios das genau eine Spritschleuder nun genau zum Botschafter alternativer Kraftstoffe wird. Hoffentlich bleibt die Werbung nicht wirklungslos.

Veröffentlicht in Auto

Kommentiere diesen Post