Wankelmut?

Veröffentlicht auf von Basti

Nein, im Gegenteil, seiner Zeit voraus war der NSU Ro80. Und zwar technisch wie optisch. Wenn man ihn sieht , würde man sein erschein auf die späten 70er schätzen. Tatsächlich wurde der NSU Ro80 1977 eingestellt. Produktionsbeginn 1967. Der cw-Wert lag bei 0,355. Das war damals revolutionär. Die gesamte Formgebung hat das Design der 80er mitgeprägt. Einen Anteil am Design hatte der Motor. Es war der von Felix Wankel entwickelte Rotationskolbenmotor, bis heute als Wankel-Motor bekannt. Der NSU Ro80 war eines der ersten Autos, das überhaupt einen solchen Motor hatte.

Durch diesen Motor brauchte man vorne relativ wenig Paltz, die Designer konnten sich also richtig "austoben. So ist die Motorhaube geschwungen und die Front allgemein relativ flach. Die Scheinwerfer fügten sich dabei sehr gelungen in die Font ein, alles im allem ist die Front sehr stimmig. Die glasfächen sind ziemlich groß, bieten rundum einen guten Blick. Die klassische Limusionenform bleibt unangetastet wird aber verfeinert. So ist die Windschutzscheibe stark gebogen und bietet fast einen Panoramablick. Obendrein verbessert es ein wenig die Aerodynamik. 

Nicht ohne folgen: Trotz klassischer Limusioenform, voller Familien- und Alltagstauglichkeit schaffte es der NSU Ro80 auf auf über 180 km/h. Das bei 115 PS war damals ausgezeichnet. Der Motor  brachte immerhin 115 PS zusammen bei insgesamt kanpp 1000 cm³ Hubraum. Normaleweise hätte man das doppelt gebraucht. Da der auch das Dopelte verdrängt wie ein Hubkolbenmotor wird es auch so gezählt.  So sollte es auch besteuert werden, das konnte aber abgewendet werden. Was man nicht abwenden konnte war der Hohe Benzinverbrauch.

Noch schlimmer, zu anfang  machten schlechte dichtleisten und andere Kinderkrankheiten den Ruf des Wankemotor kaputt.  Dann kam noch die Ölkrise und kaum einer kaufte noch Autos mit hohem Spritverbrauch. Die Preispolitik war auch nicht gnaz optimal. Bereits 167 kostete ein NSU Ro80 14.000 DM am Ende sogar 23.000 DM. In Zeiten der Ölkrise und danach nicht unbedingt Clever. Ein letzter effekt hat NSU auch noch geschadet. Es gab eine garantie von 3 Jahren oder 30.000 km. Damals waren 1 Jahr oder 10.000km üblich. Diese große Garantie wurde gewertet als würde NSU seinen eigenen Autos misstrauen.

So konnten dann auch nur gute 37.000 Stück verkauft werden in 10 Jahren. Zwischendurch wurde NSU dann auch noch von Audi übernommen und NSU  der NSU aus dem Programm geworfen. Mit dem Audi 100 lief es einfach besser. Und so kam es das der geniale Wankemotor in Deutschland nicht mehr weiter verfolgt wurde. Mercedes gab seinne Versuche auch auf. Das Problem mit dem Verbrauch war es vor allem, was  das Projekt Wankelmotor als nicht weiter  Versuchswert galt. Mazda sieht das Glücklciherweise anders udn baut bis heute den RX-8 mit Wankelmotor und ganz passablen verbrauch. Ich behaupte, gäbe es da Konkurenz wäre der  Wankelmotor heute das Maß der Dinge.

Der NSU Ro80 hatte jedenfalls mit seinem Motor und der Zuverlässig dessen zu kämpfen. So schlimm das bis heute  gerade einmal ca. 2% , nämlich gute 800 erhalten geblieben sind. Wer einen solchen sein eigen nennt hütet ihn wie einen Schatz, ja er ist auch ein schatz. Eine echte Pionierleistung im Automobilbau und bis heute großer stolz des VW-Audi-Konzernes. Aber auch eine Verpasste Chance wirklich wieder eine große Innovation im Automobilbau zu verankern.  Das mußte man dann später mit dem Quattro naholen.

Veröffentlicht in Auto

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Esson 01/26/2008 22:36

Wer wusste das es sogar ein Motorrad mit Wankelmotor gab?
Die Hercules 2000.

Basti 01/26/2008 23:07

Ich gebe es zu, ich wußte nicht das es sogar 2 Motorräder von Hercules gab die mit Wankelmotor liefen. Aber von Suzuki wußte ich das. Die war allerdings nicht so das wahre. Norton hat auch noch welche gebaut. Ich hoffe jedenfalls das wieder etwas mehr leben in den Wankemotor kommt, dann fällt auch irgendwem ein wie man die Nachteile ausmerzen kann.