Nur fliegen ist schöner

Veröffentlicht auf von Basti

Wer jetzt weiß welches Auto gemeint ist, ist ein Kenner. Opel bewarb mit diesem Slogan seinen GT. 1968 kam er heraus  auch mit dem "Coke Bottle " genannten Design. Eben weil das Auto von oben mit den weiten Kotflügeln etwas einen Cola-Flasche ähnelte. Der GT ähnelte noch etwas ganz anderem. Die Corvette hat einige ähnlichkeiten mit dem GT. Die Kotflögel bspw.  weisen die gleiche Kante/Wölbung auf.Spötter meinten es wäre eine zu klein geratene Corvette. Genutzt hat der Spott nichts innerhalb von 5 Jahren wurden 100.000 Stück verkauft. Warum die Produktion trotz des Erfolges eingestellt wurde weiß man nicht genau. Gerüchte sagen der GT hätte der Corvette Marktanteile gekostet und sich im Konzern selbst zu zerfleischen mache keinen Sinn. Beide sind aber nicht miteinander vergleichbar. Woran es tatsächlich lag wird man wohl nie erfahren.

2 Motoriesierungen gab es, einen niedlichen 1100cm³ großen Motor mit 60 PS und einen 1900cm³ großen Motor mit 90 PS. Mit dem Kleinen Motor schaftte man gerade mal 155 km/h bei einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 16,5 Sekunden. Das empfand man auch damals als zu langsam für einen Sportwagen, dementsprechen schlecht verkaufte er sich. Bereits 1970 wurde er eingestellt.

Der 1900er Motor wurde bis zum schluss verkauft und hatte von Anfang an den mit Abstand größten Marktanteil.  Dei 90 PS reichen immerhin für 185 km/h und eine Beschleunigung von 0 auf 100 in 11,5 Sekunden. Für 1968 durchaus würdige Fahrleistungen. Insbesondere die Höchstgeschwindigkeit ist gut. Einen Anteil daran haben die Klappscheinwerfer die nciht wie normalerweise  schräg nach oben ausfahren, sondern sich um die eigene Achse drehen. Versucht man mit aufeklappten Scheinwerfern  die Höchstgeschwindkeit zu fahren, fehlen ein paar km/h.

Um das preiswertere 1100er Model zu erstzen baute man 1971 den 1900er Motor ein, lies aber einige Ausstatungsdetails weg. So fehlten  Corssitze, Ausstellfenster und Chromteile.  So entstand dann der GT/J. J Steht übrigens für Junior,  vieleicht als Anspielung darauf das dieser eher für junge Menschen bezahlbar ist. Ob das so ist weiß ich aber nicht.

Die Scheinwerfer sind tatsächlich ein Unikat. Einen Solchen Meschanismus gibt es bei keinem 2. Auto soweit ich weiß. Interessant sit auch das es dafür Muskelkarft braucht, einen Stellmotor gibt es dafür nicht. Auch passt nicht jeder da rein. Dieser schöne alte Opel-Werbespot,denn ich hier angehangen habe, macht es deutlich.

Attraktiv machte den Opel GT auch der Einstigspreis von ca 10.000 DM. Das waren damals ca. 8,5 Bruttogehälter. Damit ist der GT eines der wenigen Autos das viel Fahrspaß zum bezahlbaren Preis liefert. Die Hälfte der Produktion ging in die USA wo sie sich gut verkaufte. Und das nachdem Opel mit Mittelklasse Autos kurz vorher gescheitert war und eigentlich kein Image hatte.

Heute gibt es wieder einen neuen GT, aber irgendwie ist er nicht mehr das was er mal war. Ich meine nicht das der neue GT nun ein Roadster ist. Nein, das Problem ist, er ist nichts besonderes mehr. In den USA gibt es den Saturn Sky. wer den Unterschied zwischen neuem GT und Starun Sky finden kann, von den Emblemen abgesehen bekommt 100 Punkte. Und der neue Opel GT ist dermaßen schwer geworden, das man von Nachfolger nicht mehr sprechen mag.

Umso schöner das der GT in den Letzten Jahren in den Oldtimer kreisen serh beliebt geworden ist, kurz nachdem er überhaupt als Oldtimer bezeichnet werden darf. Was man auch an den Preisen merkt. Unter 10.000 ist ein vernünftiges Exemplar kaum noch zu bekommen. Eher fahrbereite Ruinen.

Der Slogan" Nur fliegen ist schöner" bleibt aber auch nach 40 Jahren aktuell. Auch wenn es nicht ur auf den GT zutrifft.


nti_bug_fck

Veröffentlicht in Auto

Kommentiere diesen Post