Klein und nicht fein.

Veröffentlicht auf von Basti

1991 war das Jahr indem sich mein Vater das erste West auto kaufte, als Single(Vor der Scheidung das kann man nicht zählen). Den Clio fand meine Mutter damals kurz vorher ganz nett und da hat er sich gefährlicherweise verleiten lassen sich  diesen fahrenden Fehler zu kaufen. Ok, wirklcih schelcht sah er tatsächlich nicht aus,  gegen Opel Corsa  und manch anderen sogar richtig klasse. Und 55 PS auf gut 850 kg waren ok. Das reichte für 155 km/h Höchstgeschwindigkeit. Beschleunigung reichte aus.

Was nicht reichte war das Fahrwerk und die verarbeitungsqualität. Was das schon nach kurzer Zeit in dem Auto zusammengeknarzt hat war nciht zu glauben, ich kannte es nicht anders, aber wirklich besser als im Trabant war es nicht. Und das Fahrwerk, ob sprtlich oder nciht weiß ich nicht, unbequem war es jedenfalls nicht.  Aber ständig kaputt. Zu mindestens Jedem TÜV waren neue Soßdämfer fällig. Manchmal auch Radlager und ebenfalls ständig die Spurstangenköpfe. Im Prinzip ging alles was irgendwie mit Fahrwerk zu tun hat verdammt schnell kaputt. Hätte ich mich damals für Autos interessiert, hätte ich sofort gesagt: Nie wieder Renault!

Aber es kam anders, mein Vater landete wieder bei Renault. Diesmal war die Qualität nicht so Mangelhaft, es gibt weniger zu meckern.

Zurück zum Clio: Die Qualtiät soll bei den Aktuellen sogar noch schlimmer geworden sein.  Ich las schon vor einiger zeit einen Bericht über den Clio B(Aktuell ist der Typ R). Damals würde die Phase III begonnen.(Renault bezeichnet es immer als Phase I bis yxz wenn ein Facelift etc kommt) Der Teste bemängelte vor allem die  schlechte Verarbeitunsqualtiät und meinte: "Kaum zu glauben das die bei Phase II noch schelchte gewesen sein soll.

Mit dem aktuellen Modell soll Renault zwar in die Qualtitäsoffensive gegangen sein, aber ich denke, wenn die Qualität an den Typ 57 herankommt ist das schon sehr viel und immer noch auf "chinesischem" Niveau.

Und dennoch gibt es erstaunliche erscheinungen: Mein Vater freut sich bis heute wenn er einen alten Clio sieht. Das liegt aber weniger am Auto sondern viel mehr daran, das wir damit viele schöne Urlaubsreisen gemacht haben, ich war damals noch ein Glückliches kleines Kind, ebenso wie meine Schwester und er war weiß. Das sah auch nicht schlecht aus. Schade das Weis heute so selten geworden ist. Es sind jedenfalls sentimantale werte die mein Vater an deises auto knüpft, die teuren und vielen Reparaturen hat er inzwischen völlig verdrängt.

Und ich werde es hoffentlich schaffen dieses Auto zu verdrängen.

Veröffentlicht in Auto

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post