Nix mit Retro!

Veröffentlicht auf von Basti

In den letzten Jahren hat man vielen Autos gerne eine Retro-Look verpasst. Das wardann aber meistens nichts halbes und nichts ganzes. Wobei es beim Retro-look auch ganz unteschiedliche Wege gibt. Der eine soll die alte Formensprache modern interpretieren. Der zweite Weg soll einem aktuellen Auto etwas altes geben. Ich kenne kein Auto des zweiten Weges, welches gut aussieht. Beim ersten Weg schon eher.

Aber heute hat es eigentlich nichts mit Retro zu tun.  Unter meinem Weihnachtsbaum lagen ein paar schöne geschenke, darunter ein Modell eines Morgan Aero 8. Morgan, das ist eine kleine Britische Autoschmiede. Wobei schmiede schon fast das falsche Wort ist, in allen Modellreihen erfüllt Holz noch eine Tragende funktion. Ja, beim Modell 4/4 ist der Karosserieaufbau noch aus Holz, beplankt mit Metall. Seit 1935 wird der Morgan 4/4 bereits gebaut und ist damit das am längsten in Serie gebaute Auto. Die Motoren waren immer wieder andere. Derzeit ist es ein Ford-Motor. Der 4/4 ist noch ein Auto nach ganz alter Schule, als sich der Automobilbau noch stark am Kutschen- und Bootsbau orientierte. Bis heute hat sich, von den Motoren daran nicht viel geändert.

Der Aero 8 wirkt dagegen schon fast als Sakrileg. Chasis als modernes Monocoque wie bei anderen moderen Sportwagen ausgeführt, die Linien jetzt strenger nach der Aerodynamik geformt. Auch die Einzelradaufhängung gehört dazu wie auch seit 2006 ABS und Airbags. Durch die bessere Aerodynamik bringt es der Aero 8 immerhin auf einen cw-Wert von 0,39. Das ist nicht besonders gut, in anbetracht das die Grundform aber eigentlich aerodynamsich sehr ungünstig ist eine gute Leistung.  Und da man in Groß Britanien gute Motoren schätzt hat man einen BMW V8-Motor  mit 330 PS eingebaut. Er soll sogar nicht einfach nur von Morgan dort eingebaut worden sein, nein BMW hat 2 Jahre mit Morgan zusammen gearbeitet und den Motor an den Aero 8 angepasst.
Mit 10,9 Litern Verbrauch ist er sicher kein sparsamen Auto, aber andererseits bei der Aerodynamik und Leistung sehr gut dabei. Ein bisuchen hilft hier sicher auch das Gewicht. Mit 1220 kg ist er sicher mehr Sportwagen als manch hochmoderner und als "Sportwagen" bezeicheichter Koloss.

Wie war das beim Mercedes SL? Was heißt SL? Sportlich Leicht sagt man. Mit 1825 kg Minimum Gewicht ist das ein Hohn. Der Aero 8 hält mehr als er verspricht. Wenn man ihn sich anschaut, denkt man an vergnügliches Roadster fahren über die Landstraße allerdings nur so lange es geradeaus geht. Höchstgeswindigkeit sollte man nicht viel erwarten. Kann man aber. In 4,5 sekunden von 0 auf 100 km/h, das ist schon die Region von Supersportwagen. Die Höchstgeschindigkeit von über 250 km/h sicher nicht mehr ganz. Dafür überzeugt er voll und ganz in Kurven, mit leicht übersteuernder Tendenz. Gneung Restkomfort bleibt auch, so das man auch die kurvigste Landstraße mit größtem Vergnügen meistert.

Aber man sollte das Auto wirklich nur fahren. Ein einkauf läßt sich nicht wirklcih unterbringen. Und bei geschlossenen Verdeck rückwärts einparken ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Was bleibt? Ein "very British"-er Roadster im moderniesertem Kleid und noch viel modernerer Technik. Mich trennen eigentlich lediglich 90.000 Euro von diesem Auto. Spenden werden gerne genommen :)

Veröffentlicht in Auto

Kommentiere diesen Post