Vollgas!

Veröffentlicht auf von Basti

Ja, vollgas muss es auch beim sparsamen  Fahrer geben.  Beim Beschleunigen  im hohem gang darf es ruhig volgas sein, damit beschleunigt man am effizientesten auf die  Zielgeschwindgkeit.  Darauf wollte ich aber heute nicht hinaus.  Es gibt dieses Phänomen von Leuten die auf dem  Beschleunigungsstreifen so mit 50 Rumjuckeln und dann hofen einscheren zu können . Aber eben nicht beschleunigen. Dabei lenrt das jeder in der Fahrschule: Sparsamkeit mal vergessen, 3 Gang rein und schön bis 90 oder  100 beschleunigen. Einscheren dann nicht vergessen. Was sehe ich aber heute zum wiederhohlten male innerhalb kurzer Zeit vor mir?

Die Auffahrt wird so gerade so runtergekullert, eine Auffahrt in der  ich unten ohne zu rasen(!) mit 100 km/h ankomme, da sie nur leicht geknickt ist, Beschleunigungsstreifen wieder so mit 50 km/h und es wird natürlich nicht beschleunigt. Warum auch, ich hab ja nur 2 hinter mir die damit rechnen das ich beschleunige. Und überhaupt auf einem Autobahnabschnitt ohne Tempolimit, wozu da schnell rauffahren? Naja, zurück in mein Auto. Da der Fahrer vor mir nicht beschleunigte bin ich fast refelxhaft links rübergezogen auf die normale Spur, kein Problem da wenig Verkehr. Aber was jetzt?

Gerechte Strafe wäre gewesen einfach vorbei zu ziehen und dem Ehemaligen Vorderman den Standstreifen aufzuzwingen. Aber es ist nicht an uns zu richten, aus sicht der StVO und auch asu Biblischer sicht also lies ich ihn Brav einscheren. Aber die Frage läßt mich nicht los: Wäre es nicht mal eine passende Verkehrserziehungsmaßnahme gewesen, zu der ich aber natürlich nicht befugt bin oder hätte der oder die Fahrer/in mich einfach nur als "Arsch" bezeichnet ohne den Richtigen schluss zu Ziehen, der da wäre: VOLLGAS! Kürzlich las ich in der ADAC Motorwelt von einem Trucker, der meinte, das er eigentlich gar nciht mehr die Rechte spur frei amchen sollte weil so viele einfach nicht gas geben beim einfädeln. Was kann man aber tun wenn man jetzt beispielsweise ein etwas ängstlicher Autofahrer ist und deswegen etwas schüchterner und damit sogar gefährlicher einfädelt?

Ein Verkehrpsychologe meinte dazu Tatsächlich mal: Ruhig ein paar rennspiele spielen, egal ob realistisch oder nicht, denn da muss man schnell entscheiden und schnell etwas durchziehen, sonst verliert man. Ok, zügig handeln da gebe ich ihm recht, das sollte man im Verkehr damit kommen alle besser ans Ziel. Wichtig aber für alle die diesen Tipp lesen, nicht alles was in Rennspielen gut ist, ist auch im Straßenverkehr gut.

Veröffentlicht in Verkehr

Kommentiere diesen Post