Neu und kleiner

Veröffentlicht auf von Basti

Normalerweise  wächst ein Auto. Zumindest von Generation zu Generation.  In einem Aktuellen Polo hat man locker so viel Platz wie in einem 2er Golf.  Jedoch  ganz selten stellt man mal die frage anders herum.  Nicht wie viel Komfort braucht man? Danach richtet sich dann die Größe. Nein, Man fragte eher wie viel Platz braucht man für genauso viel Komfort.

Mazda hat mit  dem neuen Mazda 2 die Antwort ungefär so gegeben: In Zahlen 4 cm kürzer, 6 cm flacher und genauso breit. Dazu ist er nicht mehr so eine häßliche Hutschatel sondern ein schmucker Kleinwagen.Preislich fängt man scheinbar trotzdem am selben Punkt an. Aber nicht teurer. Wie gehabt 75 PS, aber auch 86 PS und 106 PS sind zu haben. Die Neuen Motoren sind dazu noch etwas sparsamer als die alten. 

Am besten finde ich aber, das die 75 PS Version schon ca 1 sec. schneller  bei 100  km/h ist und 5 km/h schneller in der Höchstgeschwindigkeit. Das liegt im ganz wesentlich daran das der neue Mazda 2 kleiner ist. Durch die geringere hat er weniger Luftwiederstand und zudem ist er noch strömungsgünstiger geformt. Die 5 km/h sind dadurch also vor allem erklärt. Die Beschleunigung erklärt sich vor allem aus dem Gewicht. 100kg weniger sind es. Ungefähr die Hälfte davon geht auf die geschrumpfte größe zurück. Der rest duch besseren hochfesten Stahl. Dadurch sparte man Material, also Gewicht. Die geringere Größe merkt man aber als Fahrer/Beifahrer fast gar nicht, auch im Fond hat man kaum weniger Platz. Etwas soll wohl der Kofferaum gelitten haben. 

Sei es drum, das Design ist das Beste was Mazda seinem 2er antun konnte. Vorher die genannte  Hutschachtel, jetzt könnte man den Wagen schon als Lifestyle-Auto verkaufen.  Von Vorne sieht der Wagen schon fast gecleant aus, von hinten ein hübsches Schrägheck.  Alles hat klare aber schön geschwunge  fast sportliche Linien. Es hätte auch schärfer sein dürfen, aber da wollte man wohl niemanden verschrecken. Da fehlt Mazda dann einfach das letzt Qäntchen mut. Technisch kann man dem auto aber gar nichts vorwerfen. Im Gegenteil, die Kombination aus weniger Gewicht, weniger Luftwiederstand und effiezienterem Motor verschafft mehr spitzigkeit bei knapp 1Liter weniger verbrauch. Nimmt man die 86 PS version sind es immernoch 0,7 Liter weniger. Selbst bei 106 PS kommt man mit weniger aus. 

Das Fahrwerk ist eher Sportlich abgestimmt, folgt damit eher der Optik. ADAC Motorwelt bescheinigt dem Wagen erstklassige Straßenlage bei anständigem Komfort. Gute Straßenlage wudnert nciht, 955 kg(Basis) sind eben ein echtes Fliegengewicht und lassen sich gut um Kurven zirkeln. Mit gut 12.000 Euro ein sauberer Preis. Nicht billig, aber auch nicht teuer.

Ist das jetzt die Eierlegende Wollmichsau? Nein, sicher nicht. Der Wagen hat zwas genügend Restkomfort, aber wirklcih komfortabel ist anders. Kleiner heißt nunmal weniger Raum und dann bleibt es eben beim geringerm Kofferaum. Für 2 Personen kein Problem, aber mit Kindern wird es einfach eng. Es ist eben ein Kleinwagen, daran können auch clevere Stausysteme nichts ändern. Und da hat man schonmal einen vernünftigen kleinwagen der auch optisch was hermacht, aber einen Diesel gibt es noch nicht und mehr als 68 PS wird der wohl nicht haben. Eine Sportvariante finde ich auch nicht, fast ein Verbrechen bei der Optik. Und auch wenn 12.000 Euro noch in Ordnung gehen für einen Kleinwagen, für mich ist das imernoch verdammt teuer. Bei dem Wechselkurs zum Yen eigentlich nicht zu verstehen.

Was bleibt? Die Erkenntnis das weniger mehr sein kann, auch beim Auto. Für mich als Single heißt "mehr": Bessere Beschleunigung, mehr vmax und mehr Fahrspaß. Bleibt also ein gutes Auto nd ein echter Fortschritt gegenüber dem Vorgänger.Danach richtet sich dan die Größeti_bug_fck

Veröffentlicht in Auto

Kommentiere diesen Post